Die World Cup Serie des Kanuweltverbandes ICF besteht aus fünf Wettkämpfen.

  1. Prag (CZE) | 16. – 18.06.2017
  2. Augsburg (GER) | 23. – 25.06.2017
  3. Markkleeberg (GER) | 30.06. – 02.07.2017
  4. Ivrea (ITA) | 01. – 03.09.2017
  5. La Seu D’Urgell (ESP) | 08. – 10.09.2017

 

Für den Sieg bei einem World Cup gibt es 60 Punkte, der zweiter Platz erhält 55 Punkte und der Dritte 50 Punkte, alle weiteren Platzierten erhalten ebenfalls Punkte, die Wertigkeit ist aber dem Platz entsprechend geringer. Wer nach fünf World Cups die meisten Punkte hat, wird als Gesamtsieger geehrt. Die ersten Drei der Gesamtwertung erhalten vom ICF eine Geldprämie.

Der Leipziger Franz Anton, der vergangene Woche Bronze im C1 gewann und derzeit in der Weltcupgesamtwertung auf Rang drei liegt, möchte auf seiner Heimstrecke seine gute Position weiter ausbauen: „Ich gebe in jedem Wettkampf Vollgas, egal, ob bei Olympia oder einem Wald- und Wiesenrennen. Zu Hause habe ich mir viel vorgenommen, ich habe hier auf der Strecke hoffentlich ein paar Kniffe, die die anderen nicht kennen.“

Nach den ersten beiden Wertungen in der Saison 2017 sind folgende Athleten des Deutschen-Kanu-Verbandes unter den Top 5 in ihrer Disziplin vertreten:

  • C2: Robert Behling & Thomas Becker (Platz 3, 87Pkt.)
  • Franz Anton & Jan Benzien (Platz 5, 78Pkt.)
  • C1w: Lena Stöcklin (Platz 3, 81Pkt.)
  • C1m: Sideris Tasiadis (Platz 1, 115Pkt.)
  • Franz Anton (Platz 3, 92Pkt.)
  • K1w: Ricarda Funk (Platz 1, 110Pkt.)
  • K1m: Sebastian Schubert (Platz 3, 94Pkt.)
  • Hannes Aigner (Platz 4, 87Pkt.)