Die Eröffnung fiel leider ins Wasser: Aufgrund des schlechten Wetters musste die für heute angesetzte Eröffnungsfeier des dritten Kanu-Slalom-Weltcups in Markkleeberg abgesagt werden. Cheforganisator Christoph Kirsten bedauert dies sehr, doch im Sinne der Gesundheit der Athleten war das die beste Entscheidung. Die letzten Trainingseinheiten sind beendet, das Organisationsteam ist bereit und alles schaut nun vor allem auch auf den Wetterbericht für die kommenden Tage. Hinter den Kulissen wird noch an den letzten Feinheiten gearbeitet.

„Die Vorbereitungen laufen gut, das Team hat sich gefunden und der Kanupark ist bereit für die Wettkampftage. Wir freuen uns sehr, die Athleten hier begrüßen zu dürfen.“

, so Kirsten.

Auch wenn gerade eine große Regenwolke über Markkleeberg hängt, freut sich Europameisterin von 2015 und Olympiasiegerin Maialen Chourraut auf die Wettbewerbe im Kanupark „Mein Training lief nicht so gut, aber ich mag die Strecke und hoffe, dass es in den nächsten Tagen besser läuft, ich habe einfach Spaß“.

Das tschechische Paar Jonáš Kašpar und Marek Šindler führt nach ihrem World Cup Triumph in Prag und Silber in Augsburg mit 115 Punkten. Sie nehmen einen 10-Punkte-Vorsprung gegenüber dem Team aus Frankreich, den Olympiadritten von Rio, Gauthier Klauss und Matthieu Peche, in das dritte Rennen. Auf Rang drei liegen derzeit die Deutschen Robert Behling und Thomas Becker.

Bei den C1 Damen liegt derzeit Mallory Franklin (GBR) vor der Spanierin Klara Olazabal und der Leipzigerin Lena Stöcklin.

Vít Přindiš aus Tschechien ist der Einzige, der bei beiden World Cups Gold gewinnen konnte. 120 Punkte, das Optimum, hat er bereits auf seinem Konto. Auf Rang zwei liegt sein Teamkollege und Olympiadritter, Jiří Prskavec. Dahinter auf Rang drei reiht sich Sebastian Schubert aus Hamm ein.
Der Sieg in Augsburg brachte Ricarda Funk (GER) an die oberste Position im World Cup Stand. Sowohl in Prag, als auch in Augsburg, paddelte Mallory Franklin konstant bei den vergangenen World Cups und steht derzeit auf Rang zwei in der Gesamtwertung. Die Slowakin Jana Dukatova liegt auf Rang drei.

Der Augsburger Sideris Tasiadis und der Slowake Matej Beňuš stehen derzeit Punktgleich mit 115 Punkten an der Spitze. Seinen Heimvorteil möchte dieses Wochenende Franz Anton nutzen. Mit 92 Zählern liegt er auf Rang drei und freut sich auf die Unterstützung der Fans.

Den aktuellen Weltcupstand finden sie hier:

http://siwihome.azurewebsites.net/canoe123/cups?CupKey=CS_2017.WC